Haben Sie fragen?

jetzt Chat starten

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft

 

Gerade in der Schwangerschaft kann es sein, dass der Rücken schmerzt, die Beine müde und schwer sind. Eine Massage kann Verspannungen lösen und die Durchblutung anregen. Das ist für viele Schwangere sehr angenehm. Auch Kosmetik- & Körperanwendungen sind sehr angenehm.

Gerne gehen wir auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse genauestens ein

Bitte beachten Sie, dass Sie vor der Buchung Ihren Arzt konsultieren. Er/Sie kann Sie genau informieren, welche Anwendungen sinnvoll sind und von welchen er/sie abrät.


Informationen zu Risiken und Gefahren von Wellnessbehandlungen in der Schwangerschaft

Position in der Massage & bei Behandlungen
Die Seitenlage oder das Sitzen wird von uns empfohlen.

Massageöl & Essenzen, Badezusätze, usw.
Bitte informieren Sie uns über Unverträglichkeiten. In der Massage verwenden wir reines Olivenöl.

Bereiche bei Massagen & Körperanwendungen
In der Massage werden der untere Lendenbereich, Kreuzbein und Becken nicht massiert.
Von Fußmassagen raten wir ab, da diese möglicherweise Wehen fördern oder auslösen können.
Von Ganzkörper-Zeremonien raten wir generell ab. Baderituale können sich auf den Kreislauf auswirken. Hier raten wir immer zu einem „Bad zu Zweit“.

Nicht massiert werden darf bei
Infektionen, Fieber, Verletzungen, Hauterkrankungen, Krampfadern – an den Beinen, Wassereinlagerungen, Untergewicht der Mutter und des Babys, Schwindel und Übelkeit, Risiko-Schwangerschaften, Vorliegen einer Erkrankung der Mutter oder des Kindes. Sowie: bei Schmerzen, nach Operationen, Bandscheibenvorfall, Blutgerinnungsstörungen, Allergien gegen Öle, Gelenkserkrankungen und Rheuma oder andere Beschwerden. Abzuraten ist von Massagen & Körperanwendungen im ersten und dritten Trimester.

Haftungsausschluss

Sofern trotz fachkundiger Anwendungen Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass Ausschlussgründe oder Gefahren vom Gast verschwiegen oder ausdrücklich in Kauf genommen wurden, sind unsere MitarbeiterInnen, sowie der Geschäftsinhaber von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund oder eine Gefahr, dem Gast selbst nicht bekannt und damit für unsere MitarbeiterInnen, sowie den Geschäftsinhaber nicht erkennbar waren.